Sie sind hier:
  • Helfer:innen
  • Das Netzwerk Digitalambulanzen auf der Senior:innen Messe InVita in Bremen

Das Netzwerk Digitalambulanzen auf der Senior:innen-Messe "InVita" in Bremen

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte im Gespräch mit dem Netzwerk Digitalambulanzen und Mitarbeiter:innen der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

"Aktiv älter werden" lautete das Motto auf der InVita im Rahmen der HanseLife am 8. und 9. September 2021. Wer heute ins Seniorenalter kommt, will meist weiter fit bleiben, sich einmischen, engagieren und am aktuellen Zeitgeschehen dranbleiben, so der Veranstalter.

Die InVita zeigte einen Querschnitt der Themen, die älter werdende Menschen interessieren. An den vielfältigen Informationen und Präsentationen beteiligen sich rund 90 Aussteller. Darunter auch die Koordinator:innen des Netzwerkes Digitalambulanzen, welches zusammen mit der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport einen Stand mit vielen wichtigen Informationen für die älteren Mitbürger:innen aufgebaut hatte.

Nach seiner Begrüßungsrede auf der Bühne der Technikfläche in der Halle 6 der Stadthalle, besuchte Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte die Messestände und betonte im Gespräch mit den Netzwerkkoordinator:innen die Bedeutung des Netzwerkes für die sozialen Teilhabe der Senior:innen: "Wer mit Handys und Computern nicht zurechtkommt, ist schnell vom gesellschaftlichen Leben abgehängt. Deshalb ist es so wichtig, dass es da Unterstützung für Seniorinnen und Senioren gibt."

Da auch viele Netzwerkpartner:innen auf der InVita vertreten waren, wurden die beiden Messetage auch für Austausch und Kontaktpflege untereinander genutzt. Somit kam es bei dieser ersten Präsenzveranstaltung nach den Corona-bedingten Einschränkungen zu vielen persönlichen und intensiven Gesprächen, welche die Messe allein schon zu einem großen Erfolg werden ließen.