Sie sind hier:

Haus Vier Deichgrafen Bremer Heimstiftung

Das Digitale Kaffeekränzchen

Wir sind "das Haus am Fluss" der Bremer Heimstiftung: Die Vier Deichgrafen. Wer hier wohnt, lebt direkt am Ufer der Weser, mit Blick auf die Mündung der Lesum.
Die Vier Deichgrafen sind eine überschaubare Wohnanlage mit 59 Wohnungen, in der 79 Senioren zwischen 61 und 95 Jahren selbstbestimmt und selbstständig leben.
Die Mieter pflegen untereinander gute Kontakte und unterstützen sich je nach Bedarfen und Fähigkeiten. Die Angebote im Haus Vier Deichgrafen werden überwiegend von den Mietern organisiert und sind teilweise für den Stadtteil geöffnet. Der Gemeinschaftsraum ist der zentrale Ort für die meisten Aktivitäten.
Seit Anfang der Corona Pandemie können gemeinschaftliche Aktionen nicht mehr durchgeführt werden. Der Kontakt und die Gemeinschaft leiden unter dieser Situation sehr. Neu eingezogene Mieter haben es schwer, Anschluss zu bekommen und Teilhabe zu erfahren. Die aktuelle Corona-Krise führt deutlich vor Augen, wie wichtig die Einbindung in die digitale Gesellschaft gerade für vulnerable Gruppen ist, daher möchten wir ein „digitales Kaffeekränzchen“ initiieren.

Digitales Kaffeekränzchen
Das digitale Kaffeekränzchen verfolgt das Ziel, soziale Isolation und Einsamkeit vorzubeugen, dabei den Senioren den Umgang mit der digitalen Technik näher zu bringen, mit einem mobilen Endgerät zu lernen, zu üben und/oder ihr bisheriges Wissen zu erweitern und Fragen zu stellen.
Als persönlicher Ansprechpartner vor Ort möchte ein Ehrenamtlicher auf Honorarbasis das Angebote machen, die Endgeräte in Einzelschulungen zu erklären. Die Einweisung in Programme wie z.B. Zoom, um am digitalen Kaffeekränzchen teilzunehmen, werden erklärt und geübt. Das bekannte „Kaffeetrinken“ senkt die Zugangsbarrieren.
Nach erfolgreicher, mehrmaligen Nutzung der Endgeräte und der damit entstandenen Sicherheit im Umgang soll das Angebot erweitert werden. Angebote, die vor der Pandemie mit mehreren Personen stattfanden, können dann digital umgesetzt werden. Projektstart wäre der 19.04.2021 bis zum 11.07.2021.

Evaluation
Vor Beginn des Projektes soll ein Fragebogen entwickelt werden, in dem am Projektanfang und zum Ende das Nutzungsverhalten, die Kompetenz und das Sicherheitsgefühl im Umgang mit der Technik von den Teilnehmerinnen erfasst werden sollen.